Digital Marketing Experts

Conversion Optimierung Agentur München​

Unsere Stellhebel im Bereich CRO

Für jede Website sind andere Stellhebel relevant. – Daher kümmern wir uns um die individuellen Engpässe auf Ihrer Website und passen die CRO-Maßnahmen immer auf den konkreten Fall an. 

User-Targeting

User Targeting Optimierung

Grundsätzlich sind Websites immer dann erfolgreich, wenn Sie genau auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt sind. Damit dies jedoch funktioniert, muss man wissen, worauf die Zielgruppe am besten anspricht und was die stärksten Trigger sind. Durch A/B-Tests, Mouseflow-Analysen aber auch die Hinzunahme von z.B. unterschiedlichen Ansätzen in Bezug auf das Leseverhalten sowie vieler weiterer Ansätze, kann man die Zielgruppenansprache optimieren.

CMS Systeme

Content Optimierung

Bei der Content Optimierung beginnen wir in der Regel mit einer Analyse erfolgskritischer Conversion Elemente auf der Website. Wie ist der Content aufbereitet? Wie ist die Struktur? Welche Elemente wurden genutzt? Wie ist die Bildsprache? – Diese und weitere Fragen geben Aufschluss darüber, welche Stellschrauben für den Erfolg am sinnvollsten sind. Denn je nach Zielstellung, kann eine andere Contentform bisweilen passender sein und die Performance signifikant verbessern.

UX-Analyse

Design & UX Optimierung

Eine hohe Usability sollte der Grundsatz einer jeden Website sein. Dabei wird der User in den Mittelpunkt gestellt und dessen Ziele, Aufgaben, Bedürfnisse sowie dessen Umgebung und konkreten Verhaltensweisen einbezogen. – z.B. werden manche Elemente einfach immer an bestimmten Positionen einer Website vermutet oder es gibt eine bestimmte Erwartungshaltung bei einem Klick auf ein Element. Hier sollten allgemeine Usability-Regeln befolgt und pychologische Muster beachtet werden.

Performance

Page- und Sitespeed Optimierung

Pagespeed Tuning ist normalerweise eine Teildisziplin des Technical SEO spielt aber auch für die Conversion Optimierung eine Rolle. Das liegt daran, dass der Sitespeed sich direkt auf die Interaktion der User auswirkt. So trauen sich User bei schnelleren Websites eher mal zu Fehler zu machen bzw. riskieren auch mal einen falschen Klick. Darüber hinaus gibt es Studien die belegen, dass schnelle Websites bessere Conversion Rates erzielen, da das Vertrauen in diese Website und das Angebot mit einem schnelleren Pagespeed linear ansteigt.

Checkout

Profit Optimierung

Menschen sind berechenbar! Daher kann man mit einem gezielten Einsatz von verkaufspsychologischen Strategien aus dem Bereich des Neuromarketing, wie z.B. dem Decoy-Effekt, die Website so gestalten, dass mehr Umsatz generiert wird. Die Ansätze der Profit Optimierung greifen dabei engmaschig in strategische Entscheidungen und sind eng damit verflochten. Dennoch sind Priming, künstliche Verknappung, Social Proof, Gifting oder Framing für den Erfolg einer Website sehr relevante Ansätze, um z.B. via Upselling den Umsatz zu steigern.

Analytics

Performance Optimierung

Neben der Ausrichtung der Website auf die Zielgruppen kann die Nutzerführung als zweiter großer Eckpfeil der Conversion Optimierung betrachtet werden. Ziel ist es den User sinnvoll und fokussiert über die Seite bis hin zur Conversion zu führen. Dabei gibt es diverse performancekritische Engpässe. Es geht um die Frage, wie man potentielle Kunden anspricht, über welche Elemente sich zusätzliche Bedarfe generieren lassen und welches Potential die Website in Bezug auf andere Wertschöpfungsquellen, wie z.B. Affiliate Marketing, hat.

Unsere Regeln
zur Conversion Optimierung

Zuerst analysieren - Dann agieren!

Die richtige Stellschraube für Ihren Erfolg lässt sich nicht immer im vornherein identifizieren. Aus diesem Grund sollte vorher genau geprüft werden , welche Ansätze in Ihrem Fall sinnvoll sind.

Testen. Testen. Testen.

Conversion Optimierung ist immer auch ein fortlaufender Prozess. Das was heute funktioniert, muss morgen nicht zwangsläufig erfolgreich sein.

Sie möchten mehr Conversions erzielen?

Wir beraten Sie gerne

Conversion-Optimierung zahlt sich aus! – kurz- und langfristig

Die meisten Unternehmen bedienen sich einer Vielzahl an Online Marketing Kanälen und bespielen ihre Website nicht nur mit organischem, sondern auch mit eingekauftem Traffic. Doch unabhängig davon werden Websitebesucher nicht automatisch zu zahlenden Kunden. Ziel der Conversion Optimierung muss es daher sein, die Conversion Rate signifikant zu erhöhen und eine Maximierung eben dieser zu erreichen. Bereits eine Anhebung der Conversion-Rate von 2% auf 4% bedeutet eine Umsatzsteigerung von 100% und unterstreicht somit die Bedeutung der Conversion Optimierung.

Der Prozess der Conversion Optimierung beginnt bereits bei den Werbemitteln, von denen aus die Nutzer auf die Website gelangen. Der erste Kontakt mit der Website wird dabei als Landing Page bezeichnet. Von dort aus navigieren sich die Besucher über die Inhaltsseiten (Content) hin zur Conversion (Lead oder Sale). Übergeordnetes Ziel ist es dabei, die Nutzer so einfach wie möglich durch den gesamten Prozess zu führen. Zwischen jedem Prozessschritt kann die Conversion Rate gemessen und optimiert werden. Verschiedenste Analysemethoden identifizieren exakt die Punkte, an denen die meisten Besucher den Prozess abbrechen bzw. die Webseite verlassen. Werden diese Schwachstellen beseitigt, gelangen mehr Besucher an Ihr Ziel und die Conversion Rate steigt – das bedeutet, dass bei gleicher Anzahl an Usern mehr Conversions (z.B. Bestellungen) generiert werden können.

Ein Werkzeug, um den Erfolg von Optimierungsmaßnahmen zu messen, ist das Testen von Alternativen. Dies wird als A/B-Testing bezeichnet. Dabei werden 50 % der Besucher auf den Status Quo einer Seite (Variante A) geleitet und die anderen 50 % auf eine optimierte Variante (Variante B). Je nach Trafficstärke der Website können parallel auch mehrere Varianten getestet werden. Werden nun die Conversion Rates der beiden Varianten verglichen (mit Mikro- und Makrozielen), kann überprüft werden, welche Version die leistungsstärkere war, um diese abschließend zu implementieren.

Im Schaubild auf der rechten Seite ist der Prozess nochmal beispielhaft aufgeführt, wobei je nach Umfang des Tests durchaus eine weitere Untergliederung in Zwischenschritte sinnvoll sein kann. 

CRO-Prozess
Conversion Optimierung Faktoren

Weitere relevante Faktoren der Conversion Optimierung

Usability

Die Untersuchung der Benutzerführung und Informationsarchitektur ist ein wesentlicher Faktor der Conversion Optimierung. Durch eine Optimierung der Usability können mehr Websitebesucher zu zahlenden Kunden gemacht werden.

Technologie

Auch Themen der SEO spielen in der Conversion Optimierung eine Rolle. Das liegt daran, dass schnelle Websites einfach besser verkaufen als langsame Websites. Laut einer Studie bei Amazon schmälert eine 1 Sekunde längere Ladezeit den Tagesumsatz um bis zu 100.000 Euro. 

Betriebswirtschaft

Websitebesucher werden nur dann zu zahlenden Kunden, wenn neben einer hervorragenden Usability und einer schnellen Website auch ein passendes Angebot dahintersteht. Dieses sollte jedoch auch wirtschaftlich sein, was in diesem Kontext das schwierigste ist.
1 +
CO-Projekte
1 +
A/B Tests
1 %
Ø Uplifts

Frequently Asked Questions

Fragen & Antworten zur Conversion Optimierung

Gibt es Quick-Wins zur Conversion Optimierung?

Grundsätzlich gibt es einige Regeln, die schnell umsetzbar und daher Quick-Wins der Conversion Optimierung darstellen können. Diese sind weitestgehend im Bereich Usabilty und UX-Design angesiedelt.

Gibt es Workshops zur Conversion Optimierung?

Sie möchten Ihre Website selbst optimieren haben aber keine Ahnung wo Sie anfangen sollen? Kein Problem. Bei uns bekommen Sie neben SEO- und SEA-Workshops auch gezielte Workshops mit Fokus auf Conversion Optimierung.

Was kostet eine Conversion Optimierung?

Die Kosten für eine Conversion Optimierung können nicht pauschalisiert werden. Je nach den zugrundeliegenden Problemen und den anvisierten Zielen, ist das Ausmaß und der Umfang von Analysen, Tests und Consulting ein anderer. 

Wie lange Dauert eine Conversion Optimierung?

Während Analyse und Implementierung im Zweifel binnen weniger Wochen abgeschlossen ist, so kann Conversion Optimierung mitunter ein etwas längerer Prozess sein. Dies ist maßgeblich durch die diversen A/B-Tests begründet. 

Wie messe ich den Erfolg der CO-Maßnahmen?

Eine Beurteilung von Maßnahmen zur Conversion Optimierung sollte immer mittels eines Test validiert werden. Dafür sollte zunächst eine WENN-DANN-WEIL-Hypothese aufgestellt werden, deren Erfolg mittels eines A/B-Tests beurteilt werden kann. Dabei ist wichtig, dass nicht mehrere Hypothesen miteinander verkettet werden, um Ursache und Wirkung des Tests nicht zu verfälschen.

Ist eine Conversion Optimierung ein einmaliges Ereignis?

Nein. Im Idealfall sollte Conversion Optimierung ein laufender Prozess sein, in dem Sie regelmäßig den Status Quo ihrer Seite in Frage stellen und diesen fortlaufend Überprüfen. Dies ist vor allem auch deshalb relevant, da Optimierungen die Heute funktioniert haben, nicht zwangsläufig auch Morgen noch funktionieren müssen. Bleiben Sie am Ball und gehen Sie nie von Annahmen aus.

Kontakt aufnehmen

WIR FREUEN UNS AUF IHRE ANFRAGE

Sie möchten die Performance oder digitale Sichtbarkeit Ihrer Website verbessern? Kein problem! Wir sind eine der vielseitigsten Digitalagenturen Münchens mit einem talentierten Team von Spezialisten aus allen Fachbereichen. 

Loyamo GmbH
Lothringer Straße 1
81667 München

Wie können wir Ihnen helfen? Für welchem Online Marketing Bereich interessieren Sie sich?

Loyamo

Think Digital.